Ehe / kirchliche Trauung

„Die Freude der Liebe, die in den Familien gelebt wird, ist auch die Freude der Kirche“

Am 23. Januar 2017 verabschiedete der Ständige Rat der Deutschen Bischofskonferenz unter dem Titel „,Die Freude der Liebe, die in den Familien gelebt wird, ist auch die Freude der Kirche‘ eine Einladung zu einer erneuerten Ehe- und Familienpastoral im Licht von Amoris laetitia“ (Nachsynodales Apostolisches Schreiben des Papstes)  

Papst Franziskus hatte in seinem Schreiben viele Situationen angesprochen: Seien es die Alleinerziehenden, die Migranten und Familien auf der Flucht, die interkonfessionellen, interreligiösen oder interkulturellen Paare, die Paare, bei denen ein Partner gläubig ist und der andere viel weniger oder gar nicht glaubt, die Familien, die in Armut leben, die sich um alte, kranke und besonderer Zuwendung bedürftige Familienmitglieder kümmern, und nicht zuletzt auch die Paare, die sich noch nicht zu einer Heirat entschließen können, und die Ehepaare nach Scheidung und nach zivilrechtlicher Wiederheirat. “

Die Deutschen Bischöfe nun haben in ihrer jüngst verabschiedeten Erklärung, die am 1. Februar veröffentlicht wurde, die Worte des Papstes aufgenommen, aber auch für die katholischen Christen in Deutschland interpretiert.

Den Text der Presseveröffentlichung finden Sie hier:

http://www.dbk.de/presse/details/?presseid=3315&cHash=3edd14afbad5737f1fc3bf95202b680e

Darin ist auch ein Link vorhanden auf die eigentliche Erklärung der Deutschen Bischofskonferenz.

Auf den Internetseiten des Vatikan findet sich in einer deutschen Übersetzung auch das Apostolische Schreiben des Papstes: http://w2.vatican.va/content/francesco/de/apost_exhortations/documents/papa-francesco_esortazione-ap_20160319_amoris-laetitia.html#Die_Unterscheidung_der_sogenannten_„irregulären“_Situationen

Dieser Link führt direkt zu dem Textteil über die „irregulären Situationen“, mit denen unter anderen die Lebenssituationen von Familien umschrieben werden, die nicht der „klassischen Familienkonstellation“ entsprechen.