Startseite

Hinweis von Generalvikar Hardt im Hinblick auf die Feier von Gottesdiensten im Erzbistum Paderborn

Die Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus entbinden von der sog. "Sonntagspflicht"

In Anbetracht der Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von SARS-CoV-2 (Corona-Virus) gibt das Erzbistum Paderborn im Hinblick auf die Feier von Gottesdiensten bekannt:

Die derzeit angeordneten oder empfohlenen Schutzmaßnahmen  zur Verhinderung der Verbreitung von SARS-CoV-2 (Corona-Virus) stellen einen schwerwiegenden Grund im Sinne des can 1248 § 2 CIC dar, der die Gläubigen kraft kirchlichen Rechts von der Verpflichtung zur Teilnahme an der Eucharistiefeier an Sonn- und kirchlichen Feiertagen (sog. "Sonntagspflicht", can.1248 CIC) entbindet. Den Gläubigen wird für diesen Fall das persönliche Gebet oder das Gebet in der Familie in besonderer Weise nahegelegt.
Die Entscheidung, ob Eucharistiefeiern und andere Gottesdienste abzusagen sind, ist vor Ort von den Verantwortlichen in Abstimmung mit den zuständigen staatlichen bzw. kommunalen Stellen zu treffen.

Paderborn, 14. März 2020

Alfons Hardt
Generalvikar




-----------------------------------------------------------------------------

 


Erzbischöfliches Generalvikariat
Domplatz 3
33098 Paderborn

Tel. 05251 125-1473
Mob. 0160 / 536 1212
Heike.meyer@erzbistum-paderborn.de
www.erzbistum-paderborn.de