Kolpingsfamilien

415 Jahre Kolpingsfamilie

Jubilare bei der Mitgliederversammlung geehrt

Neben den üblichen Themen einer Mitgliederversammlung standen acht Jubilare im Vordergrund, die in diesem oder im vergangenen Jahr 50, 60 oder gar 65 Jahre Mitglieder der Kolpingsfamilie Brackwede sind: Gerhard Katzer (65), Rudolf Kleinehagenbrock (60), Norbert Klocke (60), Walter Pogatzki (65), Reinhard Kuklok (60), Werner Renelt (60), Wilfried Schmidt (60) und Siegfried Höcker (50 Jahre). Extra zu dieser Ehrung waren einige der Jubilare aus Hannover und Rheine und Bad Salzuflen angereist.

Aus Termingründen konnte Christa Pohler, die immerhin auch schon 25 Jahre Mitglied der Kolpingsfamilie ist, leider an der Versammlung nicht teilnehmen.

415 Jahre Kolping: Die Jubilare mit ihren Urkunden vor der Herz Jesu Kirche

In einem Rückblick vor allem auf die Aktivitäten der Kolpingjugend ließen die Mitglieder das vergangene Jahr Revue passieren.
So liegt die Vorbereitung der Erstkommunionkinder auf den Weißen Sonntag, die Arbeit mit den Messdienern und die Gestaltung der Kindernachmittage in der Herz Jesu Gemeinde fest in der Hand der Kolpingjugend. Auch die Gestaltung des Abschlusses des jährlichen ökumenischen St.-Martins-Umzuges in Brackwede wird von der Kolpingjugend getragen.

Im vergangenen Jahr konnten drei neue Jugendgruppenleiter dazu gewonnen werden, die nunmehr das Team verstärken werden - und das Erbe Adolf Kolpings in die Zukunft weiter tragen.

Außerdem wurde in der Versammlung Christian Riedels aus seinem Amt als Kassierer der Kolpingjugend mit Dank verabschiedet.  

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung konnten sich neben den "Kolpingern" auch alle Mitglieder der Gemeinde noch einmal von Hans-Jürgen Neudecker in die letzten 125 Jahre der Geschichte der Herz Jesu Gemeinde entführen lassen. Mit zahlreichen Fotos aus der "guten alten Zeit" - auf denen natürlich auch immer wieder Mitglieder und die Fahnen der Kolpingsfamilie zu sehen waren - war der Einstieg in Gespräche und Anekdoten gesichert. 
Foto (c) C.A.