Trittsteine in Zeiten der Trauer

 Wer um einen Menschen trauert, fühlt sich oft schon nach kurzer Zeit allein mit seinen Gefühlen der Verunsicherung, der Traurigkeit, des Haderns, der Angst und der Bedrückung.. Er fühlt sich vielleicht unverstanden und einsam – und auch allein mit den Erinnerungen. Verwandte und Freunde können helfen, wieder einen Sinn für das veränderte Leben zu finden, doch manchmal ist das nicht genug.

Trauer ist so individuell, wie wir Menschen es sind und ist auch immer eine Form, den Verstorbenen und das gemeinsame Leben zu würdigen.
Bildlich gesprochen bietet die Trauerbegleitung der Hospizarbeit im Bielefelder Süden "Trittsteine in Zeiten der Trauer", damit jeder auf seine Weise nach einem schmerzlichen Verlust, den Weg durch schwieriges Terrain finden, Fuß fassen und am Leben teilnehmen kann, auch wenn der Weg anders sein wird als vorher. Diese Trittsteine können persönliche Einzelgespräche sein oder die Vermittlung von weiteren Unterstützungsangeboten sein. Für hinterbliebene Männer werden Kochkurse angeboten, um so nicht nur vielleicht fehlende Kochkünste zu ergänzen, sondern auch über das gemeinsame Kochen ins Gespräch zu kommen.
 
 
Weitere Informationen bei Petra Ehlers - Hospizarbeit im Bielefelder Süden, Auf der Schanze 3, 33647 Bielefeld, (0521/94239269 oder petra.ehlers@diakonie-bielefeld.de)
Foto: (c) Petra Ehlers

Zurück zur Übersicht der Artikel

Katholisch für Anfänger ...
... oder auch für "Fortgeschrittene"?!
Was Eucharistie ist oder warum gibt es eine Kirchensteuer? Hand auf´s Herz: Haben Sie eine Antwort fertig in der Tasche? Katholisch.de hat sie.
mehr...

Katholische Kirche in Deutschland
katholisch.de

Alle Neuigkeiten aus der katholischen Kirche Deutschlands. Jetzt aktuell: Interview mit Kadrinal Lehmann nach dessen Papstaudienz
mehr...

JUPA
Das Jugendportal im Erzbistum Paderborn

mehr...

Zeichen der Zeit erkennen
50 Jahre Zweites Vatikanum

mehr...

Glauben + Wissen

mehr...

Jugendkloster Bielefeld
auch im Internet
Logo des Jugendklosters
mehr...